Login

Auszeichnungen Partnerschaften

schulpreis-start


KSt.Stempel 2017.PS WEB


tusch


 ncl


weichenstellung


altermunok 

 


Spendenlauf für Leon PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Lucas Knepper   

Herr Ossenbrügge und das Schulsprecherteam haben zum alljährlichen Schulausflug in die Rissener Kiesgrube Ende des Schuljahres 2016/17 einen Sponsorenlauf für unsere Partnerschule Teresa Arce in Leon auf die Beine gestellt. Viele Schüler haben sich beteiligt und auch eine Vielzahl an Sponsoren hat dazu beigetragen, dass die Klosterschule Anfang diesen Schuljahres feierlich die Summe von 2.150 Euro an den Nicaragua-Verein übergeben konnte. Wir danken allen Teilnehmern und Sponsoren. Besonderer Dank gilt jedoch der Klasse 6a von Fr. Lawrenz, die einen bedeutenden Beitrag zu dieser Spende geleistet hat. Das Geld hat die Schulleitung der Teresa Arce Schule bereits erreicht und kann nun eingesetzt werden, um den südlichen Teil der lange geplanten und zum Teil bereits realisierten Umfassungsmauer um die Schule zu errichten. Grund für die Planung und Finanzierung einer solchen Schulmauer sind die immer wiederkehrenden Diebstähle von Schuleigentum und Lernmaterialien. Wir hoffen sehr, dass wir bald Nachricht von der Schulleitung aus Leon bekommen. Der Weiterbau der Umfassungsmauer ist ein wichtiger Schritt zur Unterstützung der Partnerschule in Nicaragua. Doch auch mit den Spenden des Sponsorenlaufes ist noch nicht die komplette Mauer finanziert. Falls ihr Interesse daran habt, etwas für die Partnerschaft zwischen unseren Schulen und der Bildung der Grundschüler an der Teresa Arce Primarschule zu tun, wendet euch bitte an das Schulsprecherteam oder an die Nicaragua-AG.

17 nicaragua mauer Kopie

 
Aktien im Chor PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Miriam Thielmann   

Eigentlich hatte die Börse keine Aktien im Chor - und erst recht nicht im Unter- und Mittelstufenchor der Klosterschule! Diese Situation änderte sich durch eine Anfrage des SWR: Für das „Conversationslexikon" des Dr. C, eine "ökonomische Radio-Revue-Reihe zur Therapie grassierender Ahnungslosigkeit", haben die Chor-SchülerInnen der Jahrgänge 5-8 Lieder über die Börse, Bullen und Bären eingesungen.
Und so sind wir am 03.12. mit auf Sendung, wenn im Conversationslexikon beim SWR2 das Thema "A wie Aktien" behandelt wird.

Hier kann man die Sendung schon heute hören.

17 Chor radio neu

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 22. November 2017 um 06:09 Uhr
 
Namasté PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Benjamin Svensson   

Regelmäßig wird die Klosterschule von Besuchern aus dem Bundesgebiet oder aus dem Ausland besucht. Ein Besuch aus Indien, der größten Demokratie der Welt mit mehr Schulen als München Einwohner hat, ist aber auch für unserer Schule etwas ganz Besonderes. Fünfundzwanzig Ministeriumsmitarbeiter, Schulleiter und LehrerInnen wollten auf Einladung des Goethe-Instituts Neu Delhi wissen, wie in Deutschland Schule gemacht wird.

17 besuch indien 2

Nach einer Station in Bremen machte die Delegation an der Klosterschule Halt, Herr Herzberg und Herr Svensson präsentierten das Schulkonzept und die Gäste konnten nach einer Schulführung durch Schülerlotsen Einblicke in den Unterricht nehmen. Abgerundet wurde der Besuch durch eine Gesprächsrunde mit Oberstufenschülern und einem gemeinsamen Mittagessen in der Schulkantine.

17 besuch indien 1

 
Fakten und Fake News PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Benjamin Svensson   

Wer liest denn heute noch Zeitung? Jugendliche kaum noch. Jedenfalls nicht, wenn sie auf Papier gedruckt ist. Vor diesem Hintergrund scheint das mehrwöchige Zeitungsprojekt, das die Klosterschule in Jahrgang 9 durchführt, aus der Zeit gefallen zu sein: Alle SchülerInnen des 9. Jahrgangs lesen über vier Wochen täglich eine überregionale renommierte Tageszeitung und dokumentieren in einem Zeitungsjournal ihre Leseerfahrung, wählen Artikel aus, nehmen Stellung, schreiben Leserbriefe, bevor sie selbst eine Reportage über ein selbst gewähltes Thema schreiben.

Wer einmal gesehen hat, wie 15-Jährige mit dem Format einer ausgefalteten Zeitungsseite zu kämpfen haben (die mehrfache Fläche eines Smartphone-Bildschirms!), fragt sich, ob Nachrichten auf totem Baum nicht von gestern sind. „Es stimmt: Wir verlieren an Auflage – wie alle Zeitungen“, sagt Marco Carini von der taz hamburg. „Aber die Artikel werden online viel häufiger gelesen als bisher. Der Bedarf ist offensichtlich da!"

17 zeitungsprojekt 2

Beim Besuch der Redaktionskonferenz der taz hamburg konnten die Neuntklässer erleben, wie die RedakteurInnen gemeinsam die Ausgabe für morgen planen, Themen vorschlagen und Formate diskutieren, Aufgaben verteilen und sich immer wieder fragen, was für die LeserInnen interessant ist. Hier und bei einem Besuch bei Spiegel Online wurde klar, wie massiv Zeitungen und Medien insgesamt sich in letzter Zeit verändern (müssen) und dass vor allem unklar ist, wie das digitale Angebot finanziert wird, wenn die Erlöse aus dem Printbereich wegfallen. Dabei waren die Journalisten auch an den Interessen und Vorlieben der Jugendlichen interessiert – denn das sind die LeserInnen von morgen.

Es lohnt sich also, sich mit Zeitungen, Nachrichten und Medien zu beschäftigen. Auch wenn vieles im Umbruch ist, ist der Bedarf an seriöser Information gerade in Zeiten von fake news besonders hoch.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 16. November 2017 um 08:36 Uhr
 
„LIRALE" erfolgreich beim Fotowettbewerb PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Lina Momsen und Miriam Thielmann   

Im letzten Schuljahr ging ein Teil des Kunstkurses der 6. Klassen von Frau Pankau der Frage nach, wie eigentlich Frieden aussieht. Mit Kameras ausgestattet zogen die SchülerInnen los und schossen Fotos für den „Childrens Peace Image oft he Year Award": Das ist ein internationaler Fotowettbewerb, bei dem in diesem Jahr knapp 2.000 Bilder eingingen!

17 fotowettbwerb lirale 3


Nach 1 ½ Stunden Flug landen wir in Wien. Nachdem unter anderem noch eine Preisträgerin aus den Niederlanden, eine Jurorin aus Norwegen und Herr Schmolling (Verantwortlicher für den deutschen Jugendfotopreis) zu uns gestoßen sind, fahren wir zum Hotel. Später, bei Frittatensuppe und Apfelschorle überlege ich, was ich heute Abend zu den Bildern sagen könnte.


Einige der Bilder waren von der Gruppe „LIRALE" – Lina, Ruby, Alicia und Lea aus der (mittlerweile) 7d, und sie waren erfolgreich: Lina durfte als Vertreterin der Gruppe im September in Wien den Preis in der „Kinder-Kategorie" von Waries Dirie und Jan Schmolling entgegennehmen.

17 fotowettbewerb lirale 2


In einem Saal im Palais (ein prunkvolles Gebäude in der Nähe des Parlaments) findet die Preisverleihung statt. Langsam wir der Raum voller. Herr Lammerhuber, einer der Gründer des Awards, stellt uns Waris Dirie vor (ein damaliges Topmodel und eine Aktivistin gegen die Verstümmelung von Mädchen). Sie ist sehr nett und wie unterhalten uns lange, bis die Veranstaltung beginnt.

Auf der offiziellen Website finden Sie nicht nur die „LIRALE"-Bilder, sondern auch die Fotos von Freya Rosenthal und Valerie Renk (7c).

Nachdem die beeindruckenden Bilder der Hauptpreis-Anwärter gezeigt und erklärt wurden, wird der Kinderpreis vergeben. Ich werde von Waris Dirie auf die Bühne begleitet, wo sie mir ein paar Fragen zur Entstehung der Fotos stellt und mir anschließend Urkunde, Medaille und Scheck überreicht. Anschließend wird verkündet, wer von den Erwachsenen Geld bekommt. (Hauptpreis: Cletus Nwardike). Zum Schluss gehen alle zusammen essen.

17 fotowettbewerb lirale 4

Gratulation an „LIRALE"!

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 44
Copyright © 2009-2015 Klosterschule | Impressum