Login

Auszeichnungen Partnerschaften

schulpreis-start


KSt.Stempel 2017.PS WEB


tusch


 ncl


weichenstellung


altermunok 

 


Bertini-Preise für Klosterschul-Projekte PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Mirko Czarnetzki   

Zwei Bertini-Preise 2017 für Klosterschülerinnen und Klosterschüler!

Mit dem Stück „Reichsausschusskinder" des Theaterkurses Jahrgang 10 von Frau Juppenlatz und dem Filmprojekt „Die Geschichte von Walter Jungleib" (Merle Lutz, Jg. 9) gewinnen Klosterschülerinnen und Klosterschüler den aktuellen Bertini-Preis.

Über beide Projekte hat der NDR berichtet - hier über die "Reichsausschusskinder" und hier über das Filmprojekt zu Walter Jungleib.

18-Bertini Preis 2

Am 27. Januar 2018 wurden die Preise durch Olaf Scholz überreicht.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 04. April 2018 um 21:30 Uhr
 
Der Haifisch hat noch Zähne PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stefan Päßler   

18 Plakat Themenabend klein

Das Gymnasium Klosterschule lädt ein:

Themenabend 2018

Der Haifisch hat noch Zähne – Brecht zum Hundertzwanzigsten

am Dienstag, 3. April, 19:30 Uhr in der Aula

"Wenn die Haifische Menschen wären", so lässt Bert Brecht in einer seiner Geschichten ein kleines Mädchen fragen, "wären sie dann netter zu den kleinen Fischen?"

Eine in der Tat offene Frage, die der große Dichter, dessen Geburt sich zum hundertzwanzigsten Mal jährt, aufgeworfen hat.

Dem Thema Brecht in unserem bewährten kleinen, aber feinen Aula-Format umfassend gerecht zu werden, wäre etwas anmaßend. Aber der gierige Haifisch, welches Symbol könnte einen stärkeren Impuls für eine aktuelle Auseinandersetzung mit Aspekten des Dichterwerks setzen?

Seien Sie gespannt auf das, was unsere Theater-und Musikkurse, unsere Texter und Poetry-Slammer zum Thema erarbeitet haben.

Keine Angst vor Mackie Messer: Wir freuen uns auf ein zahlreiches und neugieriges Publikum.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 24. März 2018 um 14:28 Uhr
 
Zwei Osc(k)ars für die Klosterschule im Landesfinale Jugend debattiert! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Christian Schütze   

Sollen in stark belasteten Großstädten Diesel-Fahrverbote erlassen werden? Sollen Toiletten im öffentlichen Raum grundsätzlich Toiletten ohne Geschlechteraufteilung sein? Soll Videoüberwachung auf Bahnhöfen mit automatisierter Gesichtserkennung ausgestattet werden? Diese und weitere Fragen wurden diskutiert beim Regionalwettbewerb Jugend debattiert, der am Freitag, den 16.2., in der Klosterschule stattfand. In zwei Altersgruppen (Klasse 8/9 und Klasse 10-12) waren die jeweils zwei Besten von acht Schulen gegeneinander angetreten. Von den Jurys, die immer aus Lehrer_innen und Schüler_innen bestehen, wurden sie nach den vier Kriterien Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft bewertet. Die Freude war groß, als bekannt wurde, dass in beiden Altersgruppen jeweils ein Klosterschüler das Finale der besten Vier erreicht hatte, das dann vor fast 200 Zuschauer_innen auf der Bühne unserer Aula stattfand.
Sowohl Oscar Tünnermann (Klasse 9d) als auch Oskar Ruschmann (Klasse 10b) vertraten in der Finaldebatte ihre Position sehr überzeugend. Ihre Mitschüler_innen jubelten bei der Siegerehrung: Beide erzielten in ihrer Altersgruppe einen hervorragenden zweiten Platz und qualifizierten sich damit für das Landesfinale, bei dem die jeweils 16 Besten Hamburgs am 29.3. in den prunkvollen Sälen des Rathauses gegeneinander antreten. Zur Vorbereitung erhielten beide vom 26. bis 28.3. ein dreitägiges professionelles Rhetorik-Training.
Wir drücken unseren beiden Osc(k)ars die Daumen fürs Landesfinale!

18 jugend debattiert

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 05. März 2018 um 13:18 Uhr
 
Kaleidoskop PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Miriam Thielmann   

Beim diesjährigen Chorprojekt haben die Chöre der Klosterschule wieder drei Tage Anfang Februar in Mölln verbracht, um am Konzertprogramm „Kaleidoskop" zu feilen. Mit einer riesigen Gruppe von SchülerInnen aus allen Jahrgängen sowie fünf Lehrkräften ging es in die Till-Eulenspiegel-Stadt: „Bei dieser Chorreise wurde nicht nur viel gesungen, sondern alle haben auch getanzt. Dadurch war es abwechslungsreich." Außerdem versuchte sich auch die Impro-Theater-Teams aus dem Chor an den verrücktesten Charakteren und ausgefallensten Orten – denn bei den Konzerten Mitte Februar entschied allein das Publikum, wohin die bunte Reise mit Team rot, gelb und blau führen sollte. Die Zuschauer zeigten sich kreativ, die Impro-Teams spontan und souverän, und die etwa 100 Akteure auf den Bühnen waren hellwach: Blitzschnell wurden die Orte gewechselt, um von verschiedenen Seiten – und mit der ein oder anderen Choreographie – die Aula singend und tanzend mit Leben zu füllen. Mit einem bunten Repertoire von Ensemble-Stücken über ein MashUp bis hin zu einer A-Capella-Darbietung zeigten die SchülerInnen der Klosterschule wieder einmal, wie schön Vielfalt ist.

18 Chorkonzert1

 
Das Musik-Profil und die 7d in der Elbphilharmonie PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Miriam Thielmann   

Im Januar hatte das Musik-Profil aus dem 11. Jahrgang Gelegenheit, Elbphilharmonie-Luft zu schnuppern: Im Rahmen der Reihe ZukunftsMusik besuchte uns am Vormittag unsere „Elbphilharmonie-Betreuerin", um Minimal-Music praktisch-stimmlich umzusetzen und einen ersten Eindruck davon zu vermitteln, was uns am Abend erwarten würde. Nach einem Künstlergespräch mit Christian Naujoks konnten wir uns dann sein Konzert in den ersten Reihen miterleben – eine Begegnung der besonderen Art!

18 elphi 1

Im Februar ging es dann für die SchülerInnen der 7d in den großen Saal der Elbphilharmonie, um sich das Konzert „Rhythm Of Life" anzuhören: Ein buntes Programm mit Orchester und Chor. Die meisten SchülerInnen betraten den Raum zum ersten Mal und reflektierten ihren Besuch anschließend u.a. so:

„Es war ein besonderer Moment, als das Orchester ganz leise gespielt hat und man die Musik trotzdem sehr gut hören konnte." – „Wenn es spannend wurde, hat man das richtig gespürt und gehört, und deshalb war es wirklich nervig, wenn Leute im Publikum geredet haben." – „Warum bewegen alle ihren Kopf immer so komisch?" – „Besonders hat mir der laute Schluss des Konzertes gefallen." – „Der Saal ist kleiner als ich erwartet hatte." - „Warum wird im Orchester kein Pop gespielt?" – „Wenn das ganze Publikum leise ist – das ist etwas Besonderes." – „Es war toll, dass am Ende Chor und Orchester zusammen musiziert haben." – „Es war einfach herrlich, die Musik zu hören."

Beide Konzertbesuche wurden vom Schulverein unterstützt – herzlichen Dank!

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 01. März 2018 um 08:35 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 45
Copyright © 2009-2015 Klosterschule | Impressum