Login

Auszeichnungen Partnerschaften

schulpreis-start


KSt.Stempel 2017.PS WEB


tusch


 ncl


weichenstellung


altermunok 

 


„School of Rock“ - Das Musical - mit LIVESTREAM PDF Drucken E-Mail

schoolofrock-300px

„Schlag gegen die Wand!"

Basierend auf dem gleichnamigen Film „The School of Rock" erzählt das Musical die Geschichte von Dewey Finn, der aus seiner eigenen Band geschmissen wird und somit seinen einzigen Job verliert. Um seine Miete weiterhin zahlen zu können, gibt sich der Möchte-gern-Rockstar als Lehrer aus und unterrichtet eine fünfte Klasse am Elite-Gymnasium.
Schnell merkt er, dass die Schule ein kontrolliertes, ordentliches und jahrhundertelang aufrechterhaltenes System pflegt.
Nach und nach bricht Dewey mit seiner charmanten, grobmotorischen Art die Normen, bis er und seine fünfte Klasse – bestehend aus unglaublich musikalischen Kindern - schließlich eine Rockband gründen und am großen Bandfinale teilnehmen wollen!
Den Kindern wird langsam klar, dass sie genau so viel Wert sind wie ihre Eltern, dass man Systeme ausnahmsweise auch mal durchbrechen darf und lernen, ihre ganze Energie, die sich schon seit Ewigkeiten anstaut, mithilfe von Musik zu befreien - ganz nach Deweys Motto: „Schlag gegen die Wand!"

Neben 17 durch Tanz und Gesang begleiteten Liedern erwarten Sie 32 Kinder und Jugendliche, die neun Monate lang wöchentlich ihre Mittagspausen mit Proben verbrachten, um Ihnen im Oktober endlich ihr Endergebnis präsentieren zu können!

Montag (29.10.), Dienstag (30.10.) und Donnerstag (01.11.)

EINLASS: 19:15 Uhr
SHOW: 19:30 Uhr

Eintritt ist kostenlos!

Absolute Premiere: Erstmals in der Geschichte der Klosterschule wird das Musical (Do., 1.11.) live im Netz gestreamt. Die Übertragung wird auf dem YouTube-Kanal der KlosterPost zu sehen sein.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 28. Oktober 2018 um 17:16 Uhr
 
Klosterschule Goes Israrel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: John Bostelmann   

Tel Aviv

Das Profil „Demokratie und Verantwortung" fährt dieses Jahr auf Profilreise nach Israel. Nach einem langen Anreisetag haben wir unser erstes Etappenziel, Tel Aviv, erreicht. Neben Tel Aviv, Haifa und Akko werden wir natürlich auch Jerusalem besuchen. Nach der heiligen Stadt geht es in ein Kibbuz an das „Tote Meer". Wir freuen uns auf interessante Erfahrungen und gute Gespräche. Ein besonderer Dank geht noch einmal an die zahlreichen Spender, ohne die diese Reise nicht möglich gewesen wäre.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 19. September 2018 um 11:42 Uhr
 
Kalender 2018/2019 PDF Drucken E-Mail

Die Termine für das neue Schuljahr sind das!

Abonnenten des Schulkalenders benötigen diesen neuen Link. Der alte Link ist nicht mehr gültig.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 11. August 2018 um 16:37 Uhr
 
IVK-Abschluss PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Meike Ludzay   

Donnerstag, 28. Juni 2018: Zeugnisverleihung für unsere ersten Internationalen Vorbereitungsklassen. Liebe Schülerinnen und Schüler der 10e und 10f, wir sind unendlich stolz auf euch!

10e Zeugnisse

10f Zeugnisse

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 01. Juli 2018 um 16:18 Uhr
 
Geschichtsunterricht vor Ort PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jona und Aaron, 7d   

Am 19. Juni hat die Klasse 7d der Klosterschule einen Ausflug nach Lübeck gemacht. Dafür hat die ganze Klasse in Gruppen Präsentationen vorbereitet, die an verschiedenen Orten in der Stadt vorgeführt wurden.

Die erste Station war das Holstentor. Dort gab es einen Vortrag über die Geschichte Lübecks und Wissenswertes über das Holstentor. Danach folgte ein kleiner Vortrag über den Handel früher und heute in Lübeck (mit kleinem Quiz dazu). Nach diesem Vortrag gingen wir durch die engen Gassen Lübecks (dazu gab es natürlich noch einen kleinen Vortrag).

18 lübeck 2
In einem alten Kontorhaus, der heutigen Musikhochschule, hörten wir uns einen Vortrag über das Leben der Kaufleute und die Kontorhäuser im früheren Lübeck an. Nachdem wir uns ein bisschen umgeschaut hatten, gingen wir in die St. Petri Kirche und dort auf die Aussichtsplattform.
Es folgten Vorträge über das Rathaus und den Markt. Danach hatten wir, zur Freude vieler Schüler, eine halbe Stunde Freizeit. Am Ende der Pause gab es einen Vortrag über die sieben Türme in Lübeck und Sagen über die Marienkirche. Im Inneren der Kirche suchten wir die kleine Maus aus der Sage und besichtigten die astronomische Uhr und die im Zweiten Weltkrieg heruntergestürzten Glocken.

18 lübeck 3
Danach liefen wir über den Kohberg und hörten, wie sollte es auch anders sein, eine Präsentation über ihn und seine Geschichte. Nach dieser Präsentation wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt und jeweils durch das Hansemuseum durchgeführt. Nachdem beide Gruppen durch das Museum geführt worden waren, hörten wir noch Vorträge über das Burgtor und die Klöster in Lübeck. Danach gingen wir noch ein Eis essen und verpassten die Bahn zurück.

Jona, 7d

Besuch im Europäischen Hansemuseum

Als erstes wurden wir in einen kühlen Raum gebracht, in dem Ausgrabungen zu sehen sind, die beim Bau des Museums entdeckt worden waren. Im Hansemuseum gab es Inszenierungen der jeweiligen Zeit und ein Raum weiter Kabinette mit echten Fundstücken der damaligen Zeit. Damals war Nowgorod in Russland ein Handelszentrum für europäische Händler, die sich sehr für die russischen Pelze interessierten. Damals kam immer ein Priester auf den Handelsschiffen mit, da man so immer Gottes Schutz dabei hatte und da er lesen, schreiben und übersetzen konnte. Früher wurde immer nur zweimal im Jahr zwischen Nowgorod und anderen europäischen Ländern gehandelt. So brauchten die Händler natürlich eine ständige Bleibe in Nowgorod.

18 lübeck 5
Die erste Inszenierung stellte die Zeit um 1200 dar. Die zweite das Jahr 1226. Und die dritte das Jahr 1369. Damals war Brügge ein wichtiges Handelszentrum, da sich dort die Venezianer, Genuaner und Lübecker trafen. Brügge erhob Zoll auf die Waren der Händler, aber die Lübecker fanden das nicht gut und beschlossen einen Handelsboykott gegen den Zoll. Dadurch gab es zwei Jahre Hungersnot in Brügge, worauf der Graf schließlich nachgab. So entstand die Hanse, ein Zusammenschluss von Kaufleuten. Hanse heißt so viel wie „Schar".
Ab dem 15 Jahrhundert waren sich die Hansestädte immer häufiger nicht einig. Und so wird die Hanse in der Neuzeit immer unwichtiger und verschwindet irgendwann.

Aaron, 7d

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 26. Juni 2018 um 07:07 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 47
Copyright © 2009-2015 Klosterschule | Impressum