Login

Auszeichnungen Partnerschaften

schulpreis-start


KSt.Stempel 2017.PS WEB


tusch


 ncl


weichenstellung


altermunok 

 


Grußwort der neuen Schulleiterin PDF Drucken

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Eltern, Ehemalige und Freunde der Klosterschule,
es ist mir eine große Freude, Sie im zweiten Halbjahres des Schuljahres 2017/2018 als neue Schulleiterin begrüßen zu können.
18 BDA 350pxKurz zu meiner Person: Ich bin verheiratet, wir haben eine erwachsene Tochter, und ich habe in Den Haag, Rotterdam und Hamburg studiert. Meine Fächer sind Bildende Kunst und Deutsch. Am Gymnasium Grootmoor habe ich mein Referendariat beendet und einige Jahre unterrichtet, bis ich mit meiner Familie in den Auslandsschuldienst, nach Sao Paulo, gegangen bin, wo ich in der erweiterten Schulleitung gearbeitet habe. Anschließend war ich Schulleiterin des Walddörfer Gymnasiums in Volksdorf und hieran anknüpfend Schulleiterin der Deutsch-Schweizerisch Internationalen Schule Hongkong. Danach war ich als Schulaufsicht und Beratung für Schulen in freier Trägerschaft in der Behörde für Schule und Berufsbildung, Amt für Bildung tätig.
Vor geraumer Zeit bereits bin ich auf die Klosterschule aufmerksam geworden, denn diese Schule hat sich, wie wir wissen, in besonderer Weise seit vielen Jahren innerhalb der Schullandschaft Hamburgs und darüber hinaus, insbesondere im Bereich der Gymnasien eine große Reputation durch ihr besonderes Profil erworben.
Der Umstand sich als gymnasiale Schulgemeinschaft auf den Weg zu einer Ganztagsschule zu machen, war seiner Zeit nicht nur ungewöhnlich, sondern zeigte bereits deutlich das Bestreben der Schulgemeinschaft neue Wege des Lernens und Lehrens in der Zukunft zum Wohle und Nutzen der Schülerinnen und Schüler zu suchen und zu beschreiten.
Hierfür bedurfte, bedarf und wird es auch immer wieder mutiger pädagogischer, didaktischer und struktureller Entwicklungen und Entscheidungen bedürfen, die neben der Berücksichtigung und Umsetzung der vielschichtigen und herausfordernden curricularen Anforderungen, die Förderung der individuellen Talente und Interessen unserer Schülerinnen und Schüler im Blick hat. Dabei wird es uns auch, wie in der Vergangenheit, unverändert darum gehen, das Miteinander zu fördern, um jeder und jedem das Gefühl und die Gewissheit zu geben in einer verlässlichen und verantwortungsbewussten Gemeinschaft einen individuellen und eigenen Platz zu haben.
Offenheit, Kommunikation, Toleranz und Zugewandtheit werden auch weiterhin uneingeschränkt das Profil unserer Schule prägen.
Ich freue mich darauf euch und Sie persönlich kennenzulernen, um zusammen die Zukunft der Klosterschule zu gestalten.

Annette Brandt-Dammann

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 25. Februar 2018 um 12:54 Uhr
 
Copyright © 2009-2015 Klosterschule | Impressum