Newsletter 7.12.2015

header-newsletter



Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Kulturnacht von Donnerstag, dem 3. Dezember 2015, ist vorbei, aber sie wird in mir und bestimmt auch in ganz vielen der unzähligen Besucher noch lange nachklingen.
Unter dem Motto "SPUREN"  hatten alle Klassen und Jahrgänge fast alle Räume, Treppenhäuser und Flure der Klosterschule in eine riesige Kulturlandschaft verwandelt. Hier einige kleine Impressionen (mehr demnächst):

http://klosterschule-hamburg.de/dateien/kulturnacht2015_ueberblick.jpg

Ohne harte Probenarbeit gibt's noch nicht mal die Eröffnungsfanfare zur Kulturnacht: https://www.youtube.com/watch?v=3L_0wJlAipM

Dr. Doortje Rothfuchs, merfache Klosterschul-Mutter: "Ich hatte das Glück, einen Sehplatz in der Aula zu ergattern, als die Chöre und Orchester sowie die Oberstufenprofile auftraten. Das war richtig gut! Was da an Chören entstanden ist, richtig toll! Und auch die "Big Band"! War ich blind und taub, oder gab's das in der Form tatsächlich lange nicht mehr? Die Profile waren wirklich toll, die Tänzerinnen hervorragend. Aus meinem Freundeskreis sind jetzt drei Kinder in den 5. Klassen, diese Kulturnacht war damit für die Kids und ihre Eltern Premiere. Die waren richtig tief beeindruckt! Das hat richtig Spaß gemacht! Danke dafür an euer Team!"

Drei weitere Premieren möchte ich erwähnen:

Zum ersten Mal ist unser neu gegründeter Elternchor aufgetreten und hat mit seinem heiter-be'swingten' Auftritt die knallvolle Aula begeistert: https://www.dropbox.com/sh/rz5dj66m30slgrs/AACNG55wBbLqPzmyLHEacTmha?dl=0
Der Elternchor sucht noch weitere  Sängerinnen und Sänger, gerne auch Lehrerinnen und Lehrer.

http://klosterschule-hamburg.de/index.php/downloads/category/17-verschiedenes?download=56%3Aelternchor-plakat

Zum ersten Mal hatten wir auf der Kulturnacht eine Gruppe von jugendlichen Flüchtlingen zu Gast, die meisten aus Syrien, und auch einen umfangreichen Informationsstand der von Klosterschul-Eltern gegründeten „AG Patenschaft" gab es. Begleitet wurden die jugendlichen Flüchtlinge von Mitarbeitern ihrer Erstaufnahmeeinrichtung Hammer Straße. Walter Weigel, der Leiter der Einrichtung: "Unsere Jungs hatten einen sehr unterhaltsamen Abend, haben sich umgesehen, gegessen, Fußball gespielt und sogar Mädchen kennen gelernt! Genau das hatte ich mir gewünscht, dass die Jungs für einige Stunden in einen Schul"alltag" eintauchen können und sich damit auch daran erinnern, dass sie eigentlich Schüler (und nicht ausschließlich Flüchtlinge) sind!".

Wir werden diesen Kontakt zwischen der Klosterschule und der Erstaufnahmeeinrichtung für jugendliche unbegleitete Flüchtlinge in der Hammer Straße weiter ausbauen, gemeinsam mit der „AG Patenschaft". Gesucht werden von der „AG Patenschaft" Oberstufen-Schüler/innen und Eltern aus der Klosterschule, die sich als Paten für jugendliche Flüchtlinge engagieren: http://www.klosterschule-hamburg.de/attachments/article/353/AG%20Patenschaft%20%20Wir%20suchen%20Paten.pdf

Auch die "Übermorgen-Stadt" präsentierte sich auf der Kulturnacht, das Lego-Projekt mit Flüchtlingskindern aus Kirchdorf-Süd und Schüler/innen unserer Klasse 6d (siehe Newsletter vom 21.11.2015). Das Hamburger Abendblatt berichtet darüber am 7.12.2015: http://klosterschule-hamburg.de/index.php/downloads/category/20-pressespiegel?download=57%3Aubermorgen-ha-haha-20151207-hp1

Und schließlich hatten wir auch beim inzwischen schon traditionellen Kinotag der Klosterschule, dem Tag nach der Kulturnacht (diesmal Freitag,  4.12. 2015), eine doppelte Premiere. In allen drei angemieteten Kinos hatte ich altetsgerechte Filme ausgesucht (für die Jahrgänge  5/6: "Rettet Raffi" im Savoy am Steindamm https://youtu.be/kwtD7SNydFE, für die Jahrgänge 7/8: "Malala" im Cinemaxx am Dammtor https://youtu.be/IG8k85QL2uc und für die Jahrgänge 9, 10 und Teile der Oberstufe: "Refuge" im Zeise in Altona http://refugestories.com/ ).

Die eine Premiere: In allen Kinos lief (wie schon in den letzten Jahren) als Vorfilm eine Auswahl aus den Produktionen der Filmwerkstatt der Klosterschule, diesmal natürlich Neuerscheinungen von 2015: 13 Kurzfilme in 19 Minuten; über den folgenden Link kann dieser Vorfilm kennwortgeschützt betrachtet werden (bitte einloggen): http://klosterschule-hamburg.de/index.php/neues/589

Die zweite Premiere fand im Zeise im Zusammenhang mit "Refuge" http://refugestories.com statt, einem Dokumentarfilm über die Lebensgeschichten von sechs jüdischen Flüchtlingen aus Nazi-Deutschland, die als letzte Generation von Holocaust-Überlebenden in einem Seniorenheim in Chicago leben. Zum ersten Mal konnten wir am Kinotag der Klosterschule nämlich einen Film in Anwesenheit des Filmemachers zeigen. Ethan Bensinger aus Chicago (hier ein TV-Interview mit ihm https://youtu.be/A4WeaFaNDFs) gab uns zu Beginn eine Einführung in den Film und stand im Anschluss an die Filmvorführung für ein intensives Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung, das fast durchgehend auf Englisch geführt wurde. Auch Mitglieder des Elternrates hatte ich zu dieser besonderen Veranstaltung eingeladen, Monica Beer-Möller vom Elternrats-Vorstand schrieb mir gleich am Freitagabend: "Danke vielmals noch für Ihre herzliche Einladung, es hat mir viel bedeutet, heute dabei gewesen zu sein. Ich war sehr bewegt von dem Film, den wir heute gesehen haben. Eigentlich bringt man sich als Zuschauer mit einem tiefen Schmerz in Berührung. Aber dass meine Tochter und ich diesen Film gemeinsam, wenn auch nicht nebeneinander sitzend gesehen haben, war für uns wichtig - und auch das Gespräch darüber später zu Hause. Und: haben die Schüler nicht ein phantastisches, oft akzentfreies Englisch bei ihren Fragen draufgehabt??? Better than the refugees ... und all die spannenden Kurzfilme vorher!"

Alles in allem: eine rundum gelungene Kulturnacht mit anschließendem Kinotag! Allen Akteuren und natürlich der Kultur-AG unter Leitung von Herrn Päßler ein ganz großes DANKESCHÖN!


Herzliche Grüße

Ruben Herzberg
Schulleiter
www.klosterschule-hamburg.de




footer-newsletter