Oberstufenprofile

Allgemeines

Derzeit bieten wir sechs verschiedene Profile an. Das jeweils erstgenannte Fach ist das abiturrelevante „profilgebende“ Fach auf erhöhtem Niveau. In allen Profilen ist das Seminarfach integriert, das Raum gibt für fächerübergreifendes Arbeiten, die Erprobung neuer Arbeitstechniken und studiums- und berufsbezogene Fragen.

Der Profilblock wird durch ein breites Spektrum an Wahlfächern ergänzt, wie Fremdsprachen (Französisch, Spanisch, Arabisch) sowie künstlerische, gesellschaftswissenschaftliche und naturwissenschaftliche Fächer als Ergänzung zu den gewählten Profilfächern. Hinzukommen für jede/jeden noch die Kernfächer Deutsch, Englisch und Mathematik, wenn diese nicht bereits im Profil integriert sind.

Kunst und Kultur

Das Profil macht Kultur als lebendiges Phänomen erlebbar. Es orientiert in Raum und Zeit, fördert das Gespür für kreative Grenzüberschreitungen und erweitert die intellektuellen wie künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten.

Beispiel für ein fächerübergreifendes Projekt im Profil „Kunst und Kultur“:
Im aktuellen Profildurchgang bot sich im Rahmen des Semesterthemas „Architektur“ eine Kooperation zwischen den Fächern Geschichte und Kunst an. Die Schüler*innen erarbeiteten im Geschichtsunterricht Deutschlands Rolle als Kolonialmacht. Nach einer gemeinsamen politischen Stadtführung zur kolonialen Vergangenheit Hamburgs waren die Schüler*innen im Kunstunterricht aufgefordert, ein entsprechendes (Gegen-) Denkmal für einen der besuchten Orte zu konzipieren. Sie realisierten dazu Modelle aus Ton.

Der Prozess der Recherche bzw. Ideenfindung ist anhand der geführten Skizzenbücher nachvollziehbar, wie das nachfolgende Beispiel zeigt:

Bilder aus dem Arbeitsprozess des Kunst- und Designprojekts „Fancy Prothesen“:

Weitere Ergebnisse sind hier und hier zu sehen.

Fächer:
Bildende Kunst (6 Stunden), Philosophie (4 Stunden), Geschichte (2 Stunden)

Musik und Kultur

Dieses Profil bietet die Möglichkeit, sich intensiv mit Musik der Gegenwart und der Vergangenheit sowie anderer Kulturen zu beschäftigen. Musik soll als Erlebnis erfahrbar werden und künstlerische Prozesse in Gang setzen. Der rein ästhetische Aspekt wird ergänzt durch politische und ökonomische Fragestellungen, um Kultur als ein gesamtgesellschaftliches Phänomen begreifbar zu machen.

Im Musikprofil findet das Fach “Theater” zweistündig statt. Dort wird eine Musiktheaterproduktion auf die Beine gestellt. Je nach Fokus des Kurses können, wie im Geschichtsprofil, auch zwei Aufführungen stattfinden: Eine Eigenproduktion und die Umsetzung einer dramatischen Textvorlage.

Auf den Fotos ist eine Adaption der Oper “Der Freischütz” zu sehen. Die Kursmitglieder sind sowohl Schauspieler*innen als auch Musiker*innen.

Fächer:
Musik (6 Stunden), Politik-Gesellschaft-Wirtschaft (4 Stunden), Theater (2 Stunden)


Weitere Informationen zum Profil:
Informationsblatt (PDF)

Demokratie und Verantwortung

Dieses Profil verbindet Natur- und Gesellschaftswissenschaften mit künstlerischem Anspruch. Wir fragen nach den biologischen und sozialen Grundlagen des Menschen, untersuchen Parallelen zwischen ökologischen und wirtschaftlichen Kreisläufen und diskutieren über den Einfluss des Klimawandels auf die internationale Politik. Abgerundet wird unser Profil durch eine theoretische wie praktische künstlerische Auseinandersetzung mit diesen Themen.

Fächer:
Politik-Gesellschaft-Wirtschaft (6 Stunden), Biologie (4 Stunden), Bildende Kunst (2 Stunden)

Macht und Inszenierung

In diesem Profil  geht es unter der Überschrift  “Macht und Inszenierung” um Geschichte, Politik und Theater. Wir untersuchen, wie Macht früher und heute inszeniert, aber auch errungen, behauptet und verloren wurde und wie Menschen sich selbst ermächtigt haben, wie sie um Teilhabe und Mitsprache gekämpft haben. Wir untersuchen etwa die Begegnung von Kulturen in unterschiedlichen Epochen oder beschäftigen uns mit der heutigen Sicht auf unsere Vergangenheit. Diesen Themen nähern wir uns historisch-politisch in Geschichte und PGW und künstlerisch im Fach Theater. Dort stehen neben der Analyse von Inszenierungen viel eigenes Spielen und zwei große Aufführungen im Mittelpunkt. In Jahrgang 11 gibt es eine Eigenproduktion zu einem historischen Thema, im 12 Jahrgang wird eine dramatische Textvorlage adaptiert.

Bilder der Eigenproduktion “Platz an der Sonne”.

Das Geschichtsprofil macht einen Workshop in der KZ-Gedenkstätte Auschwitz während der Profilreise nach Polen 2017.

Das Geschichtsprofil 2018 in Rom mit italienischen Partnerschüler:innen bei einem gemeinsamen Workshop zum Umgang mit dem nationalsozialistischen/faschistischen Erbe in Deutschland und Italien.

Das Geschichtsprofil 2021 bei einem Projekttag in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme.

Fächer:
Geschichte (6 Stunden), Theater (4 Stunden), Politik-Gesellschaft-Wirtschaft (2 Stunden)

Mensch und Gesundheit

Das Thema Gesundheit wird umfassend aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Dabei spielen medizinische, pharmazeutische und umwelttechnische Aspekte ebenso eine Rolle wie ethische, gesellschaftliche und politische Fragestellungen.

Fächer:
Biologie (4 Stunden), Sport mit Sporttheorie (2+2 Stunden), Politik-Gesellschaft-Wirtschaft (2 Stunden), Chemie (2 Stunden)

Modell und Wirklichkeit

Das Profil beschäftigt sich mit Modellbildung als wissenschaftlicher Methode in der Physik – vom Atom bis zum Planetensystem – mit der computergestützten Simulation von Wirkungszusammenhängen und mit den Auswirkungen, die die Arbeit mit Modellen auf unser Bild der Welt hat.

Das Profil „Modell und Wirklichkeit“ kooperiert im Rahmen des Programms „Light&Schools“ (Link zu Kooperationen Light and Schools) mit der Universität Hamburg.

Fächer:
Fächer: Physik (6 Stunden), Philosophie (4 Stunden), Informatik (2 Stunden), Mathematik (4 Stunden)


Weitere Informationen zum Profil:
Informationsblatt (PDF)
Präsentation (PDF)