Superzart*

Am 20.04.2024 war die Klosterschule auf dem SUPERZART* Festival (intersektionales queerfeministisches Festival) im Schauspielhaus und selbst mit folgenden künstlerischen Beiträgen vertreten: dem Musikpraxiskurs von Herrn Päßler, Theater von Frau Juppenlatz, zwei Tanzkurse (einer von Frau Ahrens und einer von Frau Heller) und die Vielfalt AG mit einem Podiumsgespräch in Kooperation mit dem queeren Schulaufklärungsprojekt Soorum.

Das SUPERZART* Festival führte erstmalig Akteur*innen und Kunstler*innenunterschiedlicher Sparten zusammen, die sich mit queerfeministischer Bildungsarbeit und mit gesellschaftlicher und sexueller Utopie beschäftigten und in deren Arbeiten eine diskriminierungskritische und diversitatssensible Haltung erkennbar wurde. Dabei ging es um Chancengerechtigkeit sowie Aufklärung und Freiheit – und Freiheit durch Aufklärung.

In Workshops, Diskussionen und Begegnungen mit inspirierenden Gast*innen ermöglichte SUPERZART* eine empowernde Vernetzung, in der Neues entstehen durfte und Kunst und Gesellschaft ineinanderflossen.

 

Themenabend “Kreuz und que(e)r” – Eine Nachlese

„Die Klosterschule ist vielfältig und bunt. Unsere Vielfalt ist unser Reichtum, unsere Individualität ist unsere Stärke.“

So haben wir unsere alljährlich wiederkehrende Veranstaltung am 14. März 2024 angekündigt. Dass dieser Anspruch auch und gerade in unserer künstlerischen Arbeit überzeugend umgesetzt wird, hat der Themenabend 2024 erneut zum Ausdruck gebracht: grellbunt wie auch nachdenklich innehaltend, hochkarätig, kurzweilig wie auch tiefgründig.

Molly und Stella aus dem Jahrgang 11 führten das Publikum mit kleinen Einführungen gekonnt durch das Programm, in dem alle künstlerischen Sparten unserer Schule vertreten waren, ganz nach dem Motto „Kreuz und que(e)r“.

Musikalisch traten Bands und Ensembles aus den Jahrgängen 7 bis12 auf die Aulabühne, eines der Highlights dabei sicherlich die Concertband mit einer bravourösen Version des Stevie-Wonder-Hits „Sir Duke“. Tänzerisch gab es mit „Steps“ von den Dance Kids des Jahrgangs 5 ein beeindruckendes Stepptanz-Debut, daran anschließend dann unterschiedlichste Annäherungen an das Motto. So setzte sich der Filmkurs Jg. 10 mit wunderbaren Brick-Film-Miniaturen ebenso wie Theatergruppen, etwa mit einer Märchencollage oder einer „Das Casting“ betitelten Szene mit „Kreuz und qu(e)r“-Aspekten auseinander. Hier etwa ging es um die komplizierte Rollenfindung auf der Suche nach dem rechten Platz in der Gesellschaft.


Den Abschluss bildete Versöhnliches: Vom Musikpraxiskurs des Jahrgangs 9 erklang „Steady As She Goes“. Dort heißt es: Such dir einen Partner (oder eine Partnerin), nimm dir Zeit und geh dein Leben Schritt für Schritt an. Dann klappt´s. Eine gute Perspektive und als Farewell sehr passend.

Alles in allem ein Abend, der uns die ganze Vielfalt der Künste an der Klosterschule und den sprühenden Elan ihrer Akteure mitreißend vor Augen geführt hat.

Ein besonderer Dank gilt dem Aulatechnik-Team, das als unerlässliche Stütze und immer umsichtig die großen technischen Herausforderungen der Veranstaltung professionell gemeistert hat.

Online-Filmfestival 2024: der Wilde Westen an der Klosterschule

Am 07.03.2024 fand das Aufblende-Filmfestival statt und unser Film “Hugo und Greta” war als einer von 16 Kurzfilmen mit dabei. Bei dem Online-Filmfest waren Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet vertreten sowie aus Kairo und Shanghai. Die gesamte ehemalige Crew aus dem 6. Jahrgang versammelte sich zunächst zum gemeinsamen Gucken im Filmraum.

Anschließend wurden wir zu einem kurzen Filmgespräch zugeschaltet, um Fragen zu beantworten und ernteten viel Lob. Ab 12:00 Uhr hatten wir dann exakt drei Stunden Zeit, einen 66-Sekunden-Film zum Thema “Haarscharf – daneben ist auch vorbei” zu drehen. Das war insgesamt sehr lustig und am Ende auch etwas schweißtreibend. Leider hat es letztlich nicht für einen Preis gereicht, aber ihr könnt euch jetzt schon auf unseren Western am den nächsten Kinotag freuen!

“WIR WOLLEN LEBEN!” Am 12.3. um 19 Uhr in der Aula

Wenn dich die Welt verlässt

Wenn dich dein Mut verlässt

Dann halt dich trotzdem fest

Dass man dich nicht verlässt.

 

Obdachlosigkeit, Gewalt, (Arbeits-)Stress, das sind Themen, mit denen wir uns tagtäglich konfrontiert sehen, ob in der Bahn, im Großraumbüro, in der Schule oder zuhause.

Dagegen wegschauen,  abschalten und abtauchen in digitale Welten, sich multimedial abschotten, isolieren und zerstreuen, unterhalten lassen. Bis alles abbricht, zusammenbricht.

Und was kommt dann?

 

Wir, der Theaterkurs 12 von Herrn Kempf, haben uns mit Obdachlosigkeit in unserer Gesellschaft auseinandergesetzt  und laden herzlich zu unserer Theaterperformance am 12.03.2024 um 19 Uhr in die Aula ein, in der wir gemeinsam aussteigen und für einen andere Gesellschaft eintreten wollen.

Das Gymnasium Klosterschule lädt ein: Themenabend 2024

Kreuz und que(e)r

am Donnerstag, 14. März, um 19:00 Uhr in der Aula

„Die Klosterschule ist vielfältig und bunt. Unsere Vielfalt ist unser Reichtum, unsere Individualität ist unsere Stärke. Wir sind sensibel für Intoleranz, wir reflektieren unsere Haltung und unser Handeln.“

Diese Sätze – zitiert aus unserem Leitbild – sind uns wichtig. Und ein wenig weitergedacht führen sie wie von selbst zum Motto unseres diesjährigen Themenabends. Ganz unterschiedlich, nicht immer gradlinig, eben kreuz und que(e)r haben sich unsere Gruppen und Ensembles, mal ganz eng, mal assoziativ, mal mit Augenzwinkern, mal sehr nachdenklich mit dem Motto auseinandergesetzt: tanzend, theatral, musikalisch, filmisch. So sind wir, so könnten wir sein. Wie das Motto eben.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ehrung für Geschichtsprofil im Rathaus

Urkunden-Regen für die Nachwuchs-Historikerinnen! Das Profil “Macht und Inszenierung” (S4) hat beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten nicht nur einen Landessieg und den Gruppenpreis gewonnen, sondern auch auf Bundesebene einen 3. Platz erreicht. Dafür wurden die Schülerinnen jetzt im Rathaus vom Staatsrat der Behörde für Bildung und Berufsbildung geehrt.

Eingereicht hatte der Kurs ein Theaterstück, das auf den Erinnerungen von Ingrid Schröder basiert und die Geschichte der „Praxis Dr. Schröder“ erzählt. Die Schüler*innen haben sich im Geschichtsunterricht mit den Quellen und den historischen Hintergründen des Arztes und seier Familie beschäftigt und im Theaterunterricht die Szenen für das Stück entwickelt. Dabei werden verschiedene Stationen und Wohnsituationen im Leben des Paares lebendig. Aufgeführt wurde das Stück sowohl an der Klosterschule als auch beim Flex-Festival für junges Theater.

Mut und Mood – so war die Kulturnacht 2023

Sich treiben lassen. Mutig sein. Und “in mood”. Kultur erfahren, Theater, Kunst und all die Zwischentöne. Sich selbst erfahren. In der Kulturnacht 2023 haben die Schüler:innen der Klosterschule für die Besucher:innen wie für sich selbst eine Stimmung geschaffen, die nachhallt.

Die Klosterschule erschien in einem rötlichen Licht, das für eine besinnliche und gleichermaßen anregende Stimmung sorgte.

Auf der Bühne präsentierten die Großen ihre Kunst…

… ebenso wie die Kleinen:

Auf den Gängen wurden künstlerisch aufwändig gestaltete Werke ausgestellt…

… und im Kultur-Café konnte man sich stärken und in fröhlicher Begegnung den Austauch suchen.

Was bedeutet Mut?? In welcher “Mood” befindest du dich heute? Und ändern Veranstaltungen wie die Kultunacht etwas daran?  Die Eindrücke der Besucher:innen wurden schriftlich an unterschiedlichen Stellen festgehalten und luden zum Reflektieren ein. Vielleicht geht es in all dem Trubel genau darum: Mutig innenzuhalten, sich wegen und trotz allem zu begegnen und so eine Stimmung zu erzeugen, in der man hoffnungsvoll auf das kommende Jahr blicken kann.

In diesem Sinne: Danke an alle Beteiligten!

Aufgepasst: Am 14. Dezember 2023 findet unser Tag der offenen Tür von 16:30 bis 19:00 Uhr statt!

Wir begrüßen interessierte Viertklässler:innen und ihre Eltern, präsentieren unsere Fachschaften, laden alle Kinder zum Mitmachen ein und wollen Ihre Kinder und Sie persönlich kennen lernen. Gerne beantworten wir alle Fragen und überraschen die Kinder mit spannenden Aktionen.

Wir freuen uns auf euch und Sie!

Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

MUT – MOOD Kulturnacht der Klosterschule am 07. 12. 2023

Die diesjährige Kulturnacht eine besondere zu nennen, wäre vermessen. Denn jede unserer mittlerweile 15 Kulturnächte war natürlich eine besondere. Neu ist in diesem Jahr, dass wir uns vom (fast) gleichen Wortklang Mut – Mood haben leiten lassen. Zwei Momente werden da angesprochen, die zwar verschieden scheinen mögen, aber doch auf ganz bestimmte Weise zusammenkommen.

Mut und Mood: Es braucht von beidem, um unseren Platz zu finden, oder, wie es so schön heißt: unsere Selbstwirksamkeit zu erleben. Ob das eine die Voraussetzung für das andere ist oder umgekehrt, möge an dieser Stelle offenbleiben.

Lassen Sie sich treiben und anregen bei all dem, was wir zu unserem Doppel-Motto gefunden und erfunden haben, was an diesem Abend geformt und performt wird.

Wie immer wird das gesamte Gebäude einbezogen, inszeniert und bespielt. Und auch unsere diesjährige Partnerschaft mit dem Musikvermittlungsprojekt TONALi wird eine sicht- und besonders: hörbare Rolle spielen.

Herzlich willkommen!

Beginn der Veranstaltung: 18:00 Uhr; Ende: ca. 21:30 Uhr